Rsy-Detailseite

Faschingsauftakt mit dem RCV bei den Rother Stadtwerken

ROTH (tts) - Für alle Närrinnen und Narren hat das Warten ein Ende: Pünktlich begann am Freitag, 11.11. um 11.11 Uhr die fünfte Jahreszeit. Traditionell wird der Start in die Faschingssession mit einem Stehempfang bei den Rother Stadtwerken mit Vertreterinnen und Vertretern des Rother Carneval Vereins (RCV) begangen. Werkleiter Gerhard Brunner freute sich, neben Roths Ersten Bürgermeister Andreas Buckreus auch die beiden Vorsitzenden Jochen Gürtler und Esther Schattner, sowie weitere Vereinsmitglieder begrüßen zu dürfen. Daneben auch seine beiden Werkleiter-Amtsvorgänger Ingrid Feuerstein und Wolfgang Zuber. Wolfgang Zuber hat die Tradition des Faschingsempfangs im Jahr 1998 in der Sandgasse ins Leben gerufen. Bürgermeister Buckreus freute sich dementsprechend schon jetzt auf den Jubiläums-Empfang im nächsten Jahr, der dann zum 25. Mal stattfinden wird. „Aber jetzt dürft ihr erst mal in eurer 51. Session richtig durchstarten, und ich gehe davon aus, dass es nach den letzten beiden abgespeckten Coronajahren wieder eine ganz normale Saison sein wird“, so der Bürgermeister, der den RCV als eine Institution der Stadt Roth bezeichnete, der „kulturell sehr sehr wichtig“ sei, und immer vorne mit dabei. Jochen Gürtler bedankte sich bei allen Beteiligten, die diesen Empfang vorbereitet haben, und freute sich auch, dass zwei Mitglieder der Prinzengarde, Mona und Pauli, mitgekommen waren, „um mit ihrer Anwesenheit diesem Ereignis Farbe zu verleihen“. 

Tobias Tschapka (tts)

  • Die Personen v.l.n.r.: Bürgermeister Andreas Buckreus, Wolfgang Zuber, Jochen Gürtler, Esther Schattner, Ingrid Feuerstein, Werkleiter Gerhard Brunner und zwei Gardemädchen aus der Prinzengarde Mona und Pauli