Rsy-Detailseite

Stadtwerke als Vorreiter im Ladeverbund+

Zahlreiche Neuerungen – „Einfach E-Mobilität“

SCHWABACH – Schwabacher Kunden genießen bereits jetzt die Vorteile der jüngsten Ankündigungen, so ist z.B. das deutschlandweite Laden mit nur einer einzigen Ladekarte möglich. Ab dem 1. April können auch Kunden der Stadtwerke Roth mit der Tankkarte des Ladeverbunds bundesweit ihr E-Auto laden.

Die regionalen Stadtwerke haben schnell alle Hebel in Gang gesetzt, um für die Kunden den größtmöglichen Komfort beim öffentlichen Laden zu bieten.

In Zahlen bedeutet dies: Schwabacher und Rother Stadtwerke-Kunden können nun an 46.400 Ladesäulen in Deutschland unkompliziert zu den bekannten Konditionen Ökostrom aus Schwabach bzw. Roth tanken und damit entspannt mobil sein. Auch die beliebte RFID-Ladekarte kann nun bequem und kostengünstig über die Ladeverbund+ App bestellt werden.

Weitere Neuerungen gibt es auch im Bereich der Blockiergebühren an Ladesäulen, so ist auch das Laden über Nacht deutlich attraktiver geworden. „Gerade für Kunden, die noch keine eigene Wallbox zu Hause haben, ist das ein echter Preisvorteil“, erklärt der Mobilitäts-Experte der Stadtwerke Schwabach, Tobias Mayr.

Weiterer Ausbau der Ladeinfrastruktur
Aktuell arbeiten die Stadtwerke Schwabach auch am massiven Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur in der Stadt. Derzeit gibt es acht Säulen, davon ein Schnelllader, bis Ende des Jahres soll diese Anzahl verdoppelt werden. „Alle notwendigen Förderanträge sind bereits gestellt, wir stehen schon in den Startlöchern“, so Mayr. Die neuen Standorte werden nach Klärung mit den Fördermittelgebern bekannt gegeben.

Die Stadtwerke Roth betreiben aktuell fünf Ladesäulen in der Kreisstadt. Und auch in der Kreisstadt steht ein Ausbau der Ladeinfrastruktur an: drei neue Ladesäulen warten im Hof der Stadtwerke auf ihren Betrieb in der Stieber- oder Veit-Stoß-Str. bzw. Sandgasse. In 2022 soll noch eine Schnelladesäule folgen.

„Es war noch nie so günstig vom Verbrennungsmotor auf die Elektromobilität umzusteigen, wie aktuelle Berechnungen zeigen: 2.000 Euro und mehr kann man jährlich sparen. Auch Förderprogramme und die Umweltprämie sind nach wie vor sehr attraktiv. Gerne beraten wir auch zu individuellen Fragen rund um die E-Mobilität“, betont Mayr.

In Roth berät Christoph Endres über das umfangreiche Angebot für E-Mobilisten in Roth – es reicht von Tankrabatten für Stadtwerke-Kunden für das Laden unterwegs bis zu günstigem Ladestrom zuhause.

Weitere Informationen:
www.stadtwerke-schwabach.de/emobil oder Tel. 09122 936-415.

www.stadtwerke-roth.de/hp527/E-Mobilitaet.htm oder Tel. 09171 9727-25

  • Die regionalen Stadtwerke haben schnell alle Hebel in Gang gesetzt, um für die Kunden den größtmöglichen Komfort beim öffentlichen Laden zu bieten.

  • Zahlreiche Neuerungen – „Einfach E-Mobilität“